Jakob Frenkel soll neuer Notenbankchef werden

JERUSALEM (inn) – Jakob Frenkel soll zum zweiten Mal Chef der israelischen Zentralbank werden. Am Montag stellten Israels Premierminister Benjamin Netanjahu und Finanzminister Jair Lapid ihren Kandidaten der Knesset vor.
Jacob Frenkel wurde als neuer Notenbankchef nominiert.

Foto: YouTube/Screenshot Israelnetz

Jacob Frenkel wurde als neuer Notenbankchef nominiert.

Es sei nicht einfach gewesen, einen Nachfolger für Stanley Fischer zu finden, der das Amt des Zentralbankchefs zum 30. Juni abgibt, sagte Netanjahu laut einer Mitteilung seines Büros. Er und Lapid hätten sich unter all den „exzellenten Kandidaten“ schließlich für Frenkel entschieden. Er sei „der beste unter den Kandidaten, der Gewinner des Israel-Preises für Wirtschaft, ein hoch geschätzter Gouverneur mit breitem und tiefem akademischen Wissen, und natürlich ein Mann, der viele Erfahrungen auf den Märkten gesammelt hat“.
Er sei überzeugt, so Netanjahu weiter, dass Frenkel die „Tradition der Geldwertstabilität fortsetzen“ könne und es schaffen werde, Israel weiterhin in der ersten Reihe zu positionieren.
Stanley Fischer zeigte sich über die Wahl seines Nachfolgers erfreut. Er sei mit Frenkel seit 43 Jahren befreundet und habe sich mit ihm in allen Angelegenheiten beraten. Frenkel werde Israel bei internationalen Konferenzen Ehre bereiten und dem Staat sowie der israelischen Wirtschaft dienen.
Frenkel selbst bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Er sei stolz darauf, wieder zur Zentralbank zurückzukehren, die er „in- und auswendig“ kenne. Der 70-Jährige betonte: „Wir sitzen hier als ein Team und werden keinen Erfolg haben, wenn es nicht Harmonie, Kooperation und gegenseitiges Verständnis gibt. Ich bin sicher, dass wir uns über die Ziele einig sind und es wäre eine historische Ungerechtigkeit, wenn wir diese nicht vollständig erreichen. Denn das Potential, zumindest zwischen den Mitgliedern dieses Orchesters und dem Dirigenten, besteht.“
Frenkel ist derzeit Vorsitzender der US-Bank JP Morgan Chase International. Er war bereits von 1991 bis 2000 Chef der israelischen Zentralbank. Frenkels Wahl muss noch vom Kabinett bestätigt werden. Bis dahin wird Fischer im Amt bleiben.
Stanley Fischer hatte im Januar seinen Rücktritt für Ende Juni verkündet (Israelnetz berichtete). Während seiner Amtszeit steuerte er den jüdischen Staat erfolgreich durch die internationale Schulden- und Finanzkrise. Er ist seit 2005 Israels Notenbankchef, 2010 wurde er für fünf weitere Jahre im Amt bestätigt. Er beendet seine Amtszeit rund 22 Monate früher als vertraglich festgelegt. Fischer hatte jedoch stets betont, dass er nur für acht Jahre im Amt bleiben werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen