Italiener demonstrieren für Israel – Fini sagt ab

ROM (inn) – Tausende Italiener haben am Donnerstagabend an einer pro-israelischen Demonstration in Rom teilgenommen. Sie protestierten gegen die Forderung des iranischen Präsidenten, den jüdischen Staat von der Landkarte zu tilgen.

Wie die italienische Tageszeitung “Corriere della Sera” berichtet, fand die Kundgebung vor der Botschaft des Iran statt. Die kleine Zeitung “Il Foglio”, die Premierminister Silvio Berlusconi nahe steht, hatte dazu aufgerufen, “Israels Existenzrecht zu verteidigen”. Die mehr als 10.000 Demonstranten kamen aus allen politischen Gruppierungen. Sie trugen Israel-Flaggen, Kerzen und Transparente mit israelfreundlichen Parolen.

Unter den Demonstranten waren Vertreter jüdischer Organisationen und italienische Politiker. Auch der römische Bürgermeister Walter Veltroni beteiligte sich an der Protestkundgebung. Außenminister Gianfranco Fini hatte seine Teilnahme hingegen kurzfristig abgesagt: “Meine körperliche Anwesenheit als Außenminister an der Demonstration heute Abend könnte schädliche Konsequenzen für unsere nationalen Interessen und die Sicherheit unserer Mitbürger von der iranischen Seite haben”, sagte er laut der Zeitung “Ha´aretz” als Begründung. Auch Verteidigungsminister Antonio Martino war nicht bei der Kundgebung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen