Israels Umweltminister Hanegbi: “Arafat wird bald ausgewiesen”

JERUSALEM (inn) – Der israelische Umweltminister Tzachi Hanegbi hält eine Ausweisung von PLO-Chef Yasser Arafat als Konsequenz der militärischen Operationen in Ramallah noch in diesem oder im kommenden Monat für wahrscheinlich. Nach Angaben der Tageszeitung “Ha´aretz” sagte der Likud-Politiker, die Operation der israelischen Armee im Hauptquartier Arafats werde noch eine Zeit lang andauern.

“Die Operation läuft noch. Was gestoppt wurde ist die vollständige Zerstörung des letzten Gebäudekomplexes von Arafats Hauptsitz“, äußerte Hanegbi im israelischen Rundfunk. Mittlerweile sei Arafat am Ende. Der PLO-Chef habe “keinen Platz in einer Region, die sehnsüchtig den Frieden erwartet”, so der Likud-Politiker.

Israels Außenminister Shimon Peres widersprach seinem Kabinettskollegen. Eine Abschiebung Arafats hätte in seinen Augen den gefährlichen Effekt, ihn erneut in die Rolle des revolutionären arabischen Führers zu drängen. “Wird Arafat, wenn er ausgewiesen ist, nur dasitzen und still sein?”, fragte Peres rethorisch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen