Israels Polizeichefs beraten Franzosen

PARIS (inn) – Israels Minister für Innere Sicherheit, Gideon Esra, und Polizeichef Mosche Karadi sind am Sonntag zu einem viertägigen Arbeitsbesuch in Paris eingetroffen. Unter anderem wollen sie französische Kollegen beratschlagen, wie sie beispielsweise mit randalierenden Jugendlichen umgehen können.

Laut der Tageszeitung “Ha´aretz” sollen die Israelis ihre Kenntnisse einbringen, die sie bei den Unruhen im Oktober 2000 und ähnlichen Vorfällen erworben hatten. Die Franzosen seien sehr an israelischem Know-how hierzu interessiert. Zudem ist ein Treffen mit Innenminister Nicolas Sarkozy geplant.

Nach dem 27. Oktober hatten Jugendliche in Frankreich tagelang nachts Fahrzeuge angezündet und Gebäude beschädigt. Bei den Unruhen gab es auch einen Toten und zahlreiche Verletzte. Auslöser war der Tod zweier Jugendlicher, die von Polizisten verfolgt wurden und sich in einem Transformatorenhäuschen versteckten wollten. Sie erlitten einen Stromschlag. Nach mehreren gewaltsamen Nächten verhängte die Regierung Ausgangssperren und setzte die Notstandsgesetze aus dem Algerien-Krieg wieder in Kraft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen