Israels Marine versenkt Schmuggelschiff samt Besatzung

GAZA (inn) – Die israelische Marine hat kürzlich ein mit schweren Waffen beladenes Schiff samt seiner 20köpfigen Besatzung vor der Küste des Gazastreifens im Mittelmeer versenkt – genauere Informationen wurden am heutigen Donnerstag in der Tageszeitung „Ha´aretz“ veröffentlicht.

Dem Bericht zufolge wollte die Marine das Schiff ursprünglich aufbringen und die Waffenladung der Öffentlichkeit zur Schau stellen. Da der Frachter jedoch von 20 schwer bewaffneten Männern bewacht worden sei, ließ die Armee von diesem Versuch ab und versenkte das Schiff mit einer Rakete. Die komplette Besatzung wurde dadurch getötet.

Das Schiff hatte unter anderem Katjusha- und Panzerabwehrraketen geladen. Noch ist unklar, wer hinter dem Waffenschmuggel steht. Eigenen Angaben zufolge geht die israelische Armee jedoch davon aus, daß die Fracht für die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) bestimmt war.

Erst Anfang Januar hatte die israelische Marine den mit 50 Tonnen Waffen beladenen Frachter „Karine A“ im Roten Meer aufgebracht, dessen Ladung in die Autonomiegebiete geschmuggelt werden sollte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen