Israelisches Sicherheitskabinett: Offensive wird ausgeweitet

TEL AVIV (inn) – Das israelische Sicherheitskabinett um Premierminister Ariel Sharon hat die Ausweitung der Operation “Entschlossener Pfad” beschlossen. Das verlautete am Freitagnachmittag nach dem Treffen des Kabinetts in Tel Aviv.

Premier Sharon hatte nach dem blutigen Anschlag in der jüdischen Ortschaft Itamar bei Shechem (Nablus) in Samaria das Sicherheitskabinett noch am Donnerstagabend einberufen. Eine weitere Sitzung fand am Freitag in Tel Aviv statt.

Der Beschluß sieht vor, mit großem Militäraufgebot in weitere palästinensische Städte und Ortschaften vorzudringen. Bislang ist die Armee mit Panzern und Militärfahrzeugen in die Autonomistädte Shechem (Nablus), Jenin, Tulkarm, Kalkilya und Bethlehem sowie in die palästinensische Ortschaft Beitunia vorgerückt.

Die Politik der israelischen Regierung sieht vor, daß die Armee nach jedem Attentat von Palästinensern weitere von der Autonomiebehörde verwaltete Gebiete besetzt – zumindest so lange, “bis der Terror aufhört”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen