Israelisches “Sapir College” bei jüdischen Filmtagen in Saarbrücken

SAARBRÜCKEN (inn) - Am Montag beginnen im Kino Achteinhalb in Saarbrücken die ersten jüdischen Filmtage. Mit dabei sind Filme des "Sapir College" bei Sderot an der Grenze von Israel und dem Gazastreifen.

Am Dienstag ist ein ganzer Tag dem Besuch aus Israel gewidmet. Es werden drei Kurzfilme vorgestellt. Fünf Studenten werden dabei sein und für Gespräche und Fragen bereit stehen. Die Filmtage dauern vom 11. bis 15. Oktober.

Die israelische Filmhochschule vertritt die Meinung, dass Fernsehen für die ganze Welt öffentlich sein soll und nicht nur für die Reichen und Schönen. Für die Studierenden der Hochschule ist der Film eine Möglichkeit, ungehörte Stimmen hörbar und ungesehene Momente sichtbar zu machen. Das College richtet jedes Jahr das Festival “Cinema South” aus. Die Studierenden sind sehr erfolgreich mit ihren Filmen und wurden schon oft ausgezeichnet.

Weitere israelische Filme an diesen Tagen sind “Yolki Palki”, in dem einen jüdische Familie nach Israel flieht und die Komödie “Beetle”.

Weitere Informationen sind unter dieser Internetadresse erhältlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen