Israelisches Kabinett beschließt konsequentes Vorgehen gegen palästinensische Angriffe

JERUSALEM (inn) - Israel will den Terror in Gazastreifen weiter bekämpfen, obwohl die Hamas zu einer Feuerpause aufgerufen hat. Dies entschied das Kabinett am Sonntag in seiner wöchentlichen Sitzung. Am Wochenende wurden von dem palästinensischen Gebiet aus etwa 120 Raketen und Granaten auf südisraelische Gemeinden abgefeuert.

Die Minister wollten die Armee anweisen, "ihren Einsatz gegen den Terror in Gaza fortzuführen", teilte Kabinettssekretär Zvi Hauser laut der Tageszeitung "Ha´aretz" mit. Ziel sei es, "dem Beschuss auf Israel ein Ende zu setzen und die Ruhe nach Südisrael zurückzuholen". Des Weiteren befürwortete die Regierung eine landesweite Übung, die das Heimatfrontkommando in ein paar Wochen unter dem Namen "Wendepunkt 5" abhalten soll.

Zuvor hatte die radikal-islamische Hamas, die im Gazastreifen herrscht, direkt an Israel appelliert. Sie forderte die Israelis auf, die aktuellen Angriffe einzustellen. Seit am Donnerstag ein palästinensisches Geschoss einen israelischen Schulbus traf und einen Jugendlichen schwer verwundete, sind bei israelischen Gegenschlägen 19 Palästinenser getötet worden. "Wir sind an einer Ruhe interessiert, aber wir wollen, dass das israelische Militär seine Operationen einstellt", sagte der stellvertretende Außenminister in Gaza, Ghasi Hamad, dem israelischen Rundfunk. Dann werde auch die Hamas ihre Raketenangriffe beenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen