Israelisches Bruttoinlandsprodukt ging 2001 um 0,6 Prozent zurück

JERUSALEM (inn) – Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Staates Israel ist im Jahr 2001 um 0,6 Prozent gesunken. Im Jahr zuvor war es noch um 6,4 Prozent gestiegen.

Den Zahlen des Zentralen Statistischen Amtes in Jerusalem zufolge, lag das Pro-Kopf-Bruttoinlandsprodukt in Israel im vergangenen Jahr bei rund 72.000 Shekel (rund 18.500 Euro). Zum Vergleich: das deutsche Pro-Kopf-BIP beträgt 25.000 Euro.

Während das Importgeschäft mit Gütern und Dienstleistungen um 4,4 Prozent abnahm, ging der Export um ganze 11 Prozent zurück.

Das Export-Import-Defizit ist durch die schlechten Ausfuhr-Zahlen verbunden mit einer Rezession und einem weltweiten Rückgang im Hi-Tech-Geschäft auf 2,6 Milliarden Dollar gestiegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen