Israelischer Olympionike von München 1972 gestorben

Der frühere Fechter Dan Alon ist am Mittwoch im Alter von 72 Jahren infolge einer Krebserkrankung gestorben. Er gehörte zu den Athleten, die das Massaker der Olympischen Spiele 1972 überlebt hatten. Nach dem Terrorakt gab er das Fechten auf. Zwei Jahrzehnte später griff er jedoch wieder zum Degen und gewann eine israelische Meisterschaft. Über München 1972 sprach er jahrzehntelang nicht öffentlich. Erst 2012 veröffentlichte er seine Sicht in dem Buch „Munich Memoir“. Er hinterlässt seine Frau und drei Kinder.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen