Israelischer Minister: Ausweisung Arafats nicht ausschließen

JERUSALEM (inn) – Israel sollte die Möglichkeit nicht ausschließen, PLO-Chef Yasser Arafat nach Tunis auszuweisen, das sagte Israels Minister für innere Sicherheit Uzi Landau in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der französischen Tageszeitung „Le Monde“.

Auf die Frage, ob Israel eine solche Ausweisung erwäge, antwortete Landau: „Das ist eine taktische Frage und eine Frage des politischen Augenblicks. Wir sollten diese Möglichkeit nicht ausschließen.“

Bis zum Abschluß des Osloer Friedensabkommens 1993, hatte die PLO ihren Sitz in Tunis.

Nach den jüngsten Terroranschlägen palästinensischer Terroristen am Mittwochabend hatte die israelische Regierung Arafat als nicht länger „relevant“ bezeichnet und angekündigt, die Terrorbekämpfung selbst in die Hand zu nehmen.

US-Vermittler William Burns kündigte unterdessen an, die USA werden Arafat weiterhin als Führer der PLO anerkennen und mit ihm verhandeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen