Israelischer Botschafter glänzt in japanischer Rhetorik

TOKIO (inn) – Israels Botschafter in Tokio hat eine Jury durch seine Japanischkenntnisse beeindruckt. Bei einem Rhetorikwettbewerb für Diplomaten belegte er am Wochenende den vierten Platz.

Der israelische Vertreter Eli Cohen erzählte in seiner Rede von einem Besuch in einer japanischen Grundschule. Dort hatte er eine Videokapsel vorgestellt, die von der israelischen Firma “Given Imaging” zur Untersuchung der Verdauungswege entwickelt wurde. Er ließ die Schüler wie immer raten, worum es sich bei dem Gegenstand handelt. Doch diesmal kamen die Kinder sofort auf die richtige Lösung.

Zudem habe er das hebräische Lied “U-scha´avtem Majim” (“Und ihr werdet mit Freuden Wasser schöpfen aus den Quellen des Heils”) in japanischer Sprache vorgesungen. Das tat er auch bei dem Wettbewerb. Dadurch habe er andere Teilnehmer beruhigt, die wegen ihres Auftrittes aufgeregt waren, sagte Cohen gegenüber dem Online-Dienst der Zeitung “Jediot Aharonot”.

Der Wettbewerb fand am Samstag statt. 20 Diplomaten aus verschiedenen Botschaften nahmen daran teil. Der ägyptische Botschafter war Schiedsrichter. Auch im vorigen Jahr hatte Cohen die viertbeste Platzierung erreicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen