Israelische Tennisspielerin in Neuseeland wegen Gaza-Offensive beschimpft

AUCKLAND (inn) - Bei einem Tennisturnier in Auckland haben Zuschauer die israelische Sportlerin Schahar Peer beschimpft. Rund 20 Menschen protestierten dort gegen den Auftritt der 22-Jährigen.

Die Demonstranten versammelten sich vor dem Haupteingang des neuseeländischen Stadions. Sie hielten Plakate und riefen dabei anti-israelische Parolen, wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet. Den Demonstranten gegenüber stand ein Israeli mit einem Schild, auf dem zu lesen war: “Hamas murders hope!” (Die Hamas ermordet die Hoffnung).

Peer hatte sich schon vor dem Spiel von der israelischen Politik distanziert: “Ich bin nicht die israelische Regierung und ich repräsentiere nicht die israelische Politik. Ich bin eine Tennisspielerin und das will ich zeigen.”

Erst am Dienstag hatten türkische Basketball-Fans gegen den Antritt des israelischen Teams Bnei HaScharon bei der türkischen Mannschaft Turk Telekom protestiert. Das Spiel wurde dadurch verhindert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen