Israelische Stammzellenbehandlung für Herzpatienten erfolgreich getestet

PETAH TIKWA (inn) – Israelische Mediziner haben erfolgreiche Tests einer neuen Behandlungsmethode absolviert, die Herzpatienten helfen soll. Dabei werden Stammzellen aus dem Knochenmark ins Herz eingepflanzt, die dort die Bildung kleiner Blutgefäße stimulieren sollen.

Die Methode hat der israelische Arzt Ran Kornowski entwickelt. Die Testreihen wurden im Rabin Medical Center in Petah Tikwa sowie in den Vereinigten Staaten durchgeführt. Dem ersten so behandelte Patient, einem Israeli in der 60ern, gehe es gut, berichtet die Medizinexpertin der “Jerusalem Post”, Judy Siegel-Itzkovich.

Dem Mann waren von Spezialisten des Rabin Medical Centers rund 30 Millionen Stammzellen entnommen worden, die anschließend im Labor behandelt wurden. Mit einem Katheder waren die Zellen an zwölf verschiedenen Stellen im Herzen injiziert worden.

Die neue Behandlungsmethode richtet sich an Herzpatienten, bei denen traditionelle Methoden wie Bypässe oder Kathederbehandlungen wie die Ballon-Therapie nicht anschlagen.

Eine weitere Testphase soll jetzt in Petah Tikwa beginnen, bevor die Methode zum Standard werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen