Israelische Offensive in Tulkarm – 30 Terroristen festgenommen

TULKARM (inn) – Israelische Truppen haben am frühen Dienstagmorgen in der Autonomiestadt Tulkarm in Samaria mehr als 30 mutmaßliche palästinensische Terroristen festgenommen. Das berichtet der israelische Rundfunk.

Die Armee drang am Dienstag zum zweiten Mal innerhalb 48 Stunden in Tulkarm ein. Israelischen Angaben zufolge hatte die Armee zuvor Hinweise auf in Israel geplante Attentate erhalten. Die Anschläge sollten offenbar von Terroristen ausgeführt werden, die sich in Tulkarm verschanzt halten.

Nach Angaben eines Armeesprechers dauert die Militäroperation bis zur Stunde an. Die Armee suche nach „bestimmten Palästinensern und wird die Stadt unmittelbar nach dem Abschluß der Fahndung wieder verlassen“, sagte der Sprecher.

Bei einem heftigen Schußwechsel im südlichen Gazastreifen sind am Montagabend zwei bewaffnete Palästinenser getötet worden. Ein israelischer Soldat wurde schwer verwundet, ein weiterer erlitt leichte Verletzungen.

Ebenfalls im Gazastreifen hatten am Montag zwei Palästinenser versucht, den bewachten Karni-Grenzübergang nach Israel zu durchbrechen. Die vermeintlichen Attentäter trugen einen Sprengstoffgürtel und zwei Schnellfeuergewehre vom Typ „AK 47“ (Kalaschnikov) mit sich. Beide Palästinenser wurden bei ihrem Versuch, den Grenzübergang zu durchbrechen, von israelischen Soldaten erschossen.

Palästinensischen Angaben zufolge waren die Männer Aktivisten der Terrorgruppe Jihad al-Islami.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen