Israelische Kampfjets greifen Norden des Libanon an

BEIRUT / HAIFA (inn) – Elf Libanesen wurden am Freitag durch israelische Luftangriffe im Norden des Libanon getötet. Israel warnt die Bewohner Beiruts vor einer Ausweitung der Offensive gegen die Hisbollah.

Israelische Kampfjets griffen Ziele bei Balenat al-Hissa nahe der libanesisch-syrischen Grenze an. Neben den Toten gab es 18 Verletzte.

Bei Kämpfen zwischen Israel und der Hisbollah nahe Marjajun im Südlibanon starb ein israelischer Reservist in der Nacht. Neun Soldaten wurden verletzt.

Das libanesische Innenministerium sagte, israelische Soldaten hätten am Donnerstagabend in Marjajun 350 libanesische Soldaten festgenommen. Das israelische Militär dementierte diese Behauptung; eine Armeesprecherin sagte, die israelischen Truppen hätten den Bewohnern empfohlen, in dem Ort zu bleiben, da sie wegen der Kämpfe in der Umgebung dort am sichersten seien.

Israel hat damit begonnen, den Süden des Landes mittels Bodentruppen unter israelische Kontrolle zu bringen. Tausende Soldaten sind an der Grenze bereitgestellt, um die Einsätze in der Region zu verstärken.

Die Luftwaffe flog in der Nacht zum Freitag etwa 100 Angriffe im Libanon. Im Zentrum der libanesischen Hauptstadt Beirut waren 20 Minuten lang acht große Explosionen zu hören. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, verteilten israelische Flugzeuge am Donnerstag über Beirut Flugblätter. Sie warnten davor, dass Israel seine Offensive gegen die Hisbollah in den südlichen Stadtteilen ausweiten werde. “An die Bewohner von Haj al-Sellom, Burj al-Barajneh und Schijah, zu eurer eignen Sicherheit solltet ihr schnellstens aus diesen Vorstädten fliehen” steht auf Arabisch auf den Zetteln. Unterschrieben sind sie mit “Der Staat Israel”.

Etwa 160 Raketen wurden am Donnerstag auf Israel abgefeuert. 66 davon landeten im Gebiet um Kirijat Schmonah. Nach Militärangaben landeten sechs Raketen auf offenem Feld westlich der Ortschaft Beit Sche´an. Berichte über Verletzte gab es nicht. Eine Rakete landete beim Dorf Fakua in den Autonomiegebieten. Dort war bereits vergangene Woche eine Rakete der Hisbollah gelandet.

Auch auf Haifa wurde eine Rakete abgeschossen. Es fand sich allerdings nur ein Stück des Geschosses in der Stadt. Die Polizei vermutet, dass die Rakete zuvor in der Luft zerfallen war.

In Safed erlitten zwei Menschen leichte Verletzungen, als mindestens vier Raketen die Stadt trafen. Ein weiteres Ziel der Raketenangriffe war Naharija. Hier landeten etwa 33 Raketen. Häuser kamen zu Schaden, jedoch keine Menschen. Auch Akko, Ma´alot und die Golanhöhen wurden mit Raketen beschossen. Bislang sind insgesamt 3.350 Raketen auf Israel abgefeuert worden, seit die Kämpfe gegen die Hisbollah begannen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen