Suche
Close this search box.

Israelische Hauptstadtfrage auch bei Olympia

ATHEN (inn) – Die Frage nach der israelischen Hauptstadt spiegelt sich auch bei den Olympischen Spielen wider. So gibt die Internetseite der Olympischen Spiele 2004 in Athen keine Informationen über die Hauptstadt Israels.

Wo eigentlich die Hauptstadt angegeben sein sollte, findet der Leser ein „Sternchen“. Dieses verweist für weitere Informationen auf die Internetseite der Vereinten Nationen (UN), wo eine Fußnote erscheint. Dort erfährt der User, dass Israel Jerusalem als Hauptstadt proklamiere. Die UN hingegen verweist auf die Resolution 181 (II) der Generalversammlung im Jahre 1947. Nach dieser sollte das britische Mandatsgebiet Palästina in einen arabisch-palästinensischen und einen jüdischen Staat geteilt werden. Jerusalem sollte neutral bleiben, da es von zentraler Bedeutung für Juden wie auch Muslime sei. Obwohl diese Resolution nur teilweise verwirklicht wurde, gilt sie bis heute als völkerrechtliche Legitimation sowohl des Staates Israel als auch des palästinensischen Rechtsanspruchs auf einen eigenen Staat.

Jerusalem wird bis auf wenige Ausnahmen von fast keinem Staat als Hauptstadt Israels anerkannt. Die meisten Länder haben ihre Botschaften deshalb in Tel Aviv.

Laut der Internetseite der Olympischen Spiele liegt Israel auch nicht in Asien, sondern in Europa. Der noch gar nicht existierende Staat „Palästina“ gehört hingegen zu Asien.

Bei internationalen Wettkämpfen tritt Israel in Europa an, da es von arabischen Ländern boykottiert wird.

Die Olympia-Seite zu Israel finden Sie unter www.athens2004.com.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen