Israelische Grenzschützer entdecken Gold in Tomatenkisten

Die israelische Grenzsicherungsbehörde hat einen versuchten Goldschmuggel vereitelt. Die 13 Barren mit einem Gesamtgewicht von ungefähr 7 Kilogramm und einem Wert von umgerechnet 330.000 Euro wurden am vergangenen Dienstag in Tomatenkartons entdeckt. Das Edelmetall sollte in den Bodenverkleidungen von Gaza ins Westjordanland transportiert werden. Die Waren wurden konfisziert. Den Fall bearbeitet die israelische Steuerbehörde. Wie ein Grenzschützer der „Jerusalem Post“ sagte, geht von der Grenze zu Ägypten die größte Gefahr aus. Im Jahr 2020 vereitelte die Armee hier 57 Schmuggelversuche.

Von: jos

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen