Israelische Fußballmannschaften sollen nicht mehr auf Zypern spielen

NICOSIA (inn) – Eigentlich sollten alle internationalen Spiele der israelischen Fußballvereine aus Sicherheitsgründen auf der Insel Zypern ausgetragen werden. Die Regierung Zyperns will die israelischen Sportler jetzt wohl nicht mehr auf ihrer Insel beherbergen – als Strafe für den israelischen Angriff auf Hamas-Führer Selah Shehadeh.

“Sport sollte unabhängig von politischen Vorgängen sein, aber die Attacke hat nun einmal stattgefunden”, sagte Regierungssprecher Michalis Papapetrou vor Journalisten. Die Regierung werde in den kommenden zwei Tagen eine Entscheidung treffen, ob die israelischen Mannschaften ihre Spiele weiterhin auf Zypern austragen dürfen.

Damit widersprach die Regierung Zyperns einer Mitteilung des Europäischen Fußball-Union (UEFA), wonach Israels Fußballmeister Maccabi Haifa und Maccabi Tel Aviv als auch Hapoel Tel Aviv ihre Heim-Begegnungen auch weiterhin auf der Mittelmeerinsel austragen würden. Das Team aus Haifa spielt um die Qualifikation zur Champions-League, die beiden Mannschaften aus Tel Aviv spielen um die Qualifikation zum UEFA-Pokal.

Wegen dem anhaltenden Konflikt in Israel und den Autonomiegebieten hatte Hapoel Tel Aviv zuletzt sein Viertelfinalspiel im UEFA-Pokal gegen den AC Mailand in Nikosia auf Zypern ausgetragen. Der kleine israelische Verein hatte das Hinspiel der Viertelfinalrunde gegen den AC Mailand mit 1:0 gewonnen. Auch Israels Nationalelf wollte in Zukunft ihre “Heimspiele” auf der Insel austragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen