Israelische Erfindung: USB-Visitenkarte

RISCHON LEZION (inn) – Eine israelische High-Tech-Firma hat eine Visitenkarte entwickelt, auf der elektronische Daten gespeichert werden können. Über den USB-Port kann die Karte an jeden Personal-Computer angeschlossen werden.

Die Firma “Walletex” aus Rischon Lezion bei Tel Aviv stellte ihre Erfindung auf der größten Internationalen Computer-Messe CeBit in Hannover vor, die am Mittwoch zuende ging. Die “Wallet-Flash” genannte Karte ist so groß wie eine übliche Visitenkarte und fast so dünn.

Der Name basiert auf dem englischen Wort für Brieftasche, “wallet”. Es ist das einzige USB-Gerät, das in einer Brieftasche transportiert werden kann. “Walletex” wirbt zudem damit, das dünnste USB-Gerät der Welt entwickelt zu haben.

Die “Wallet-Flash”-Karte kann bis zu zwei Gigabyte Daten speichern. Damit ist es möglich, Fotos, Musik, kurze Filme oder Texte mit sich zu führen oder weiterzugeben. Sinnvoll wird dies etwa im medizinischen Bereich, wenn der Patient seine Krankenakte in elektronischer Form immer bei sich führt.

Die Karte ist unabhängig vom Betriebssystem. “Und sie ist wasserfest”, erklärt Alon Atsmon, Chef von “Walletex”, während er eine Karte in ein mit Wasser gefülltes Basin hält. Mehr Informationen unter http://www.walletex.com.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen