Israelische Botschaften in Alarmbereitschaft

JERUSALEM (inn) - Israels Sicherheitsdienste haben am Mittwoch die Botschaften im Ausland zu hoher Alarmbereitschaft aufgefordert. Anlass ist der Tod des Hisbollah-Führers Imad Mughnija, der am Dienstagabend bei einer Explosion in Syrien ums Leben kam. Die Terrorgruppe und andere Vertreter machen die Israelis dafür verantwortlich.

Die Sicherheitskräfte rechnen mit Vergeltungsschlägen der Hisbollah gegen israelische Einrichtungen und Delegationen. Neben der Miliz geben palästinensische Terrorgruppen, Syrien und der Iran den Israelis die Schuld für Mughnijas Tod. Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Mohammed Ali Hosseini, beschrieb die Wirkungszeit des Getöteten als “goldenes Zeitalter” im Widerstand gegen Israel. Der Mord an ihm sei “ein weiteres Beispiel für vom Staat geförderten Terror”.

“Israel hat aus Medien vom Mord erfahren”

Laut der Zeitung “Ha´aretz” wies das Büro des Premierministers in Jerusalem jegliche israelische Verantwortung für die Explosion zurück: “Israel hat aus den libanesischen und syrischen Medien vom Mordanschlag auf einen ranghohen Hisbollah-Vertreter erfahren, und es untersucht immer noch relevante Einzelheiten”, hieß es am Mittwoch. Die Israelis machen Mughnija unter anderem für die Entführung israelischer Soldaten in den Jahren 2000 und 2006 verantwortlich. Zudem werden ihm von Israel und den USA Anschläge mit zahlreichen Todesopfern und Entführungen zur Last gelegt.

“Er stand nicht nur in Israels Visier, sondern auch in dem der Amerikaner und vieler anderer Parteien”, sagte der ehemalige Chef des Geheimdienstes Mossad, Danny Jatom, im israelischen Rundfunk. “Hinter ihm waren so viele Geheimdienste und Staaten her wie sonst hinter wenigen Terroristen. Er hat sich viele Jahre lang äußerst vorsichtig verhalten. Es war sogar unmöglich, sein Bild aufzutreiben. Er erschien oder sprach niemals vor den Medien. Seine Identität und seine Schritte waren verborgen.”

Der Sprecher des US-Außenministeriums, Sean McCormack, meinte: “Die Welt ist ein besserer Ort ohne ihn. Er war ein kaltblütiger Mörder, ein Massenmörder und Terrorist, der dafür verantwortlich war, dass unzählige unschuldige Leben verloren gingen.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen