Israelische Armee zieht sich aus Tulkarm und Kalkilya zurück

JERUSALEM (inn) – Die israelische Armee hat am Dienstagmorgen ihren Rückzug aus den palästinensischen Autonomiestädten Tulkarm und Kalkilya abgeschlossen.

Gleichzeitig rückten, Augenzeugenberichten zufolge, israelische Truppen in das Dorf Dura, südlich von Hebron in Judäa, ein. Das Militär hält nach wie vor die Autonomiestädte Ramallah, Bethlehem, Shechem (Nablus) und Jenin besetzt.

Mit den Operationen in Tulkarm und Kalkilya sei es der Armee gelungen, der Infrastruktur der Terroristen einen schweren Schlag zu versetzen. Das sagte der israelische Verteidigungsminister Benjamin Ben-Eliezer am Montagabend in einer Stellungnahme. Die abrückenden Truppen sollen jedoch vorerst einen Schutzwall um die beiden Städte aufrecht erhalten.

In der palästinensischen Autonomiestadt Jenin dauern unterdessen die heftigen Kämpfe zwischen israelischen Soldaten und Palästinensern weiterhin an. Der israelische Brigadegeneral Eyal Shline sagte, die bewaffneten Palästinenser seien offenbar entschlossen, bis zum Letzten zu kämpfen, die Gefechte “so blutig wie möglich” zu machen.

Die Operation “Schutzwall” der israelischen Armee zur Bekämpfung des palästinensischen Terrorismus dauern nun seit 12 Tagen an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen