Israelische Armee mit Panzern und Bulldozern im Gazastreifen

GAZA (inn) – Von Kampfhubschraubern unterstützt ist die israelische Armee am Montagabend mit Panzern und Bulldozern im Gazastreifen eingerückt. Bei heftigen Schußwechseln zwischen israelischen Soldaten und bewaffneten Palästinensern kamen nach palästinensischen Angaben neun Palästinenser ums Leben, 24 wurden verletzt.

Die israelische Armee rückte in drei unterschiedliche Gegenden im Gaza-Streifen vor und zerstörte die Häuser zweier mutmaßlicher Terroristen, Mohammed und Nidal Farhat. Sie gehörten zu den Führern der radikal-islamischen Hamas-Terrorgruppe in Gaza.

Nach israelischen Angaben handelt es sich bei Mohammed Farhat um den Attentäter, der bei einem Anschlag in der jüdischen Ortschaft Atzmona im Gazastreifen im März fünf Israelis erschossen hatte. Nach dem Attentat auf das Trainingslager der israelischen Armee in Atzmona war Farhat von Soldaten erschossen worden.

Bei der Operation hob die Armee zudem 58 Fabriken und Werkstätten aus, in denen offenbar Kassam-Raketen hergestellt wurden. 13 dieser Gebäude wurden zerstört. Aus Angst vor Sprengfallen in den Häusern beschossen israelische Soldaten die Gebäude mit Panzergranaten, um sie zu zerstören.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen