Israelische Ärzte retten das Leben eines Palästinenser-Jungen

AFULA / JENIN (inn) – Eine gute Nachricht: Ärzte des Ha´emek Krankenhauses in der nordisraelischen Stadt Afula haben Anfang vergangener Woche das Leben eines palästinensischen Babys aus Jenin gerettet.

Einem Bericht der Tageszeitung „Ma´ariv“ zufolge, war der zwei Jahre alte Junge in der Autonomiestadt Jenin mit Verdacht auf eine schwere Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Die palästinensischen Ärzte setzten sich mit ihren israelischen Kollegen der Intensivstation in Afula unter der Leitung von Dr. Ami Lev in Verbindung. Das Kind wurde in einem palästinensischen Krankenwagen zu einer Straßensperre der israelischen Armee gebracht, wo ihn ein israelischer Krankenwagen erwartete und nach Afula fuhr.

Die israelischen Ärzte sorgten auch dafür, daß die Mutter in dem Krankenhaus übernachten konnte. Mittlerweile geht es dem Kleinen wieder besser – er befindet sich wieder in Jenin.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen