Israelisch-palästinensische Initiative will Gaza-Rückzug koordinieren

JERUSALEM (inn) – Israelische und palästinensische Vertreter des öffentlichen Lebens haben sich am Montag zu einer Initiative zusammengeschlossen. Sie kritisieren, dass Israels Premierminister Ariel Scharon den Trennungsplan ohne Absprache mit den Palästinensern konzipiert hat.

Die Initiative fordert eine Koordination mit der Palästinensischen Autonomiebehörde, damit diese für die Sicherheit während des Rückzugs der Israelis aus dem Gazastreifen im Voraus sorgen kann.

Zu den Initiatoren gehören von der palästinensischen Seite Jasser Arafats Finanzberater Mohammed Raschid, der Menschenrechtler Ijad Sarasch und Arafats Berater Abed A´lun. Von israelischer Seite wird die Initiative von dem Journalisten Se´ev Schiff (Ha´aretz) und dem Fernsehkommentator Ehud Ja´ari unterstützt. Weitere Israelische Vertreter sind der Direktor des Fiinanzministeriums, David Brodett, und der ehemalige Direktor des Außenministeriums, David Kimche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen