Israelis würden mit Hamas verhandeln

JERUSALEM / RAMALLAH (inn) – Eine Mehrheit von 67 Prozent der Israelis befürworten Verhandlungen mit einer palästinensischen Einheitsregierung, die möglicherweise demnächst gegründet wird. Sogar wenn ausschließlich die Hamas die Palästinensische Autonomiebehörde führte, wären 56 Prozent für Gespräche.

43 Prozent lehnen dies ab. Dies geht aus einer Studie hervor, die das Harry S. Truman Institut zur Förderung des Friedens an der Hebräischen Universität Jerusalem und das Palästinensische Zentrum für Politik und Meinungsforschung in Ramallah in der vergangenen Woche durchführten.

Die Forscher befragten 500 israelische Juden und 401 israelische Araber. Im Vergleich zu einer Studie im Juni sind nun mehr Israelis bereit, mit der Hamas zu verhandeln. Damals waren nur 48 Prozent dafür.

Knapp ein Viertel der israelischen Araber glaubt, dass Israels Kontrolle für die Schaba-Farmen der Grund für die Kämpfe im Norden waren. Dies glaubt nur ein Prozent der Juden, die befragt wurden.

84 Prozent der israelischen Araber sind der Meinung, dass sich Israel besser nicht auf einen Krieg mit der Hisbollah hätte einlassen sollen. Von den Juden sind nur 21 Prozent dieser Ansicht.

56 Prozent der befragten Israelis sind dagegen, dass Israel sich aus den Golanhöhen zurückzieht, um Frieden mit Syrien zu erlangen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen