Israelis trainieren Kurden im Irak

BAGDAD (inn) – Dutzende Mitarbeiter israelischer Firmen trainieren kurdische Sicherheitskräfte im Irak, um eine Elite-Antiterror-Einheit zu bilden. Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, ist auch der Bau eines internationalen Flughafens im Norden des Landes geplant.

Für das Projekt hat die kurdische Verwaltung Verträge mit den Sicherheits- und Kommunikationsfirmen “Motorola Israel” und “Magalcom Communications and Computers” geschlossen. Demnach liefern die Firmen hochentwickelte Ausrüstung an kurdische Sicherheitskräfte. Dazu gehören Systeme zur Verbesserung von Kalaschnikow-Gewehren und kugelsichere Westen. Weiterhin werden Krafträder, Traktoren und Spürhunde bereitgestellt. Die meisten Produkte stammen aus Israel.

Zudem ist der Bau eines Flughafens in der kurdischen Stadt Ibril im Norden des Landes geplant. Eine Firma des israelischen Unternehmers Schlomi Michaels bietet zudem strategische Beratung über wirtschaftliche Angelegenheiten und Sicherheitsfragen.

Mitarbeiter der Firmen haben an einem geheimen Ort in der Wüstenregion im Norden des Irak ein Trainingscamp aufgebaut. Dort bilden israelische Experten kurdische Sicherheitskräfte an Schusswaffen und in Selbstverteidigung aus. Die Ausbilder gelangten geheim als Agrar-Experten oder Ingenieure für Infrastruktur über die Türkei in den Irak, meldet die Zeitung.

Die kurdischen Sicherheitskräfte bestanden darauf, das Projekt geheim zu halten, da sie Angriffe der Terror-Organisation “Al-Qaida” fürchteten.

Das israelische Verteidigungsministerium gab an, dass die Arbeit der Israelis im Irak nicht genehmigt sei. Die Operation sei eine “private Initiative ohne unsere Autorisierung”. Die Ausbilder seien für das Projekt selbst verantwortlich. Zudem warnte das Verteidigungsministerium israelische Bürger erneut davor, gefährliche Reiseziele wie den Irak anzustreben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen