Israelis in Restaurants diskriminiert

Mehrere Restaurants in der jordanischen Stadt Akaba am Roten Meer haben sich in jüngster Zeit geweigert, Israelis zu bedienen. Einem Bericht des Fernsehsenders „Kanal 2“ zufolge begründeten die Besitzer die Ablehnung mit der Herkunft der Gäste. Demnach haben Israelis ihren Landsleuten auf Reisewebseiten davon abgeraten, bestimmte Lokale zu besuchen, weil sie dort diskriminiert worden seien. Beschwerden führten zu einer Petition an die israelische Botschaft in Amman. Diese kündigte an, den Berichten nachzugehen und die Beschwerden an die jordanischen Tourismusbehörden weiterzugeben.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen