Israelis halten Menschenrechtsgruppen für israelfeindlich

JERUSALEM (inn) - Eine Mehrheit der Israelis nimmt bei Menschrechtsorganisationen eine feindselige Einstellung gegenüber ihrem Land wahr. Das geht aus einer Umfrage der Bar Ilan-Universität hervor, die anlässlich der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vor 60 Jahren durchgeführt wurde.

Von den Befragten sagten 64 Prozent, Organisationen wie “Amnesty International” und “B´Tselem” handelten israelfeindlich. 89 Prozent gaben an, dass Menschenrechte und deren Schutz für sie eine große Bedeutung hätten.

Zudem meinten 55 Prozent der Teilnehmer, dass Israel die Menschenrechte besser schütze als andere westliche Demokratien. Beim Vergleich mit den Ländern des Nahen Ostens sagten dies 83 Prozent.

Vor etwa zwei Wochen waren 503 jüdische Israelis telefonisch befragt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen