Israelis chauffieren Palästinenser ohne Aufenthaltsgenehmigung

JERUSALEM (inn) - Zahlreiche Israelis haben im vergangenen Jahr Palästinenser umhergefahren, die sich illegal in Israel aufhielten. Das teilte Inspektor Eli Davidson von der Einheit für nationale Ermittlungen am Dienstag vor dem Knesset-Ausschuss für Innere Angelegenheiten und Umwelt mit.

Laut dem israelischen Ministerium für Innere Sicherheit wurden im Jahr 2007 in 3.630 Fällen die Ermittlungen gegen Israelis aufgenommen, die offenbar Palästinenser ohne Aufenthaltserlaubnis chauffiert hatten. Bei 40 Prozent wurden die Nachforschungen aus Mangel an Beweisen oder wegen fehlenden öffentlichen Interesses eingestellt. Insgesamt verhängten die Gerichte 445 Haftstrafen. Dies berichtet das Internetportal „Walla“.

Nach Davidsons Angaben wurde mittlerweile ein Teil der Fahrer gefasst, welche die beiden Attentäter zu ihrem Anschlag nach Dimona gebracht hatten. Dabei wurden am 4. Februar eine Israelin und die zwei Palästinenser getötet.

Im Jahr 2006 gab es 3.979 neu eröffnete Fälle. Damit ist ihre Zahl zurückgegangen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen