Israelin mit Münchner Förderpreis ausgezeichnet

Die in Jerusalem geborene Theaterautorin Liat Fassberg hat den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik gewonnen. Ihr Theaterstück „In the name of“ wurde mit 10.000 Euro ausgezeichnet. Es beschäftigt sich mit staatlich verordneten Zwangsadoptionen von Kindern in unterschiedlichen Gesellschaften. Fassberg ist Dramaturgin des israelischen Künstlerkollektivs „PathosMathos“. Sie arbeitet mit deutschen und israelischen Künstlern zusammen. Die Münchner Kammerspiele planen die Uraufführung von Fassbergs Werk.

Von: mad

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen