Israelin bei Schußattacke verwundet

NABLUS (inn) – Palästinenser haben in der Nacht zum Montag südlich von Nablus in Samaria das Feuer auf ein israelisches Fahrzeug eröffnet. Dabei wurde eine Frau leicht bis mittelschwer verletzt.

Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, war die Frau mit mehreren Personen in einem Fahrzeug zwischen den jüdischen Ortschaften Kedumim und Yitzhar unterwegs gewesen. Durch die Schüsse wurde sie am Bein verwundet. Trotz der Verletzungen hielt der Fahrer des Wagens nicht an, sondern fuhr weiter bis nach Kedumim. Von dort wurde die Verwundete in das Meir-Krankenhaus nach Kfar Saba gebracht.

Die israelische Armee hat unterdessen am Montagmorgen damit begonnen, die Abriegelung der Autonomiestadt Nablus wieder aufzuheben. Der öffentliche Verkehr und der Gütertransport wurden wieder aufgenommen.

Die Armee hatte nach den beiden Selbstmordattentaten vergangene Woche die Bewegungsfreiheit der Palästinenser in der Stadt eingeschränkt und zahlreiche Straßensperren und Kontrollpunkte errichtet. Die beiden 17jährigen Attentäter stammten aus Nablus.

Über Nacht nahmen Soldaten zudem zwei gesuchte Palästinenser fest. Bei ihnen handelt es sich um ein Mitglied der radikal-islamischen Hamas aus Hebron und einen Aktivisten der Fatah-Partei von PLO-Chef Yasser Arafat aus der Nähe von Nablus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen