Israeli vor Mob in Ramallah gerettet

RAMALLAH (inn) – Soldaten haben in der Nacht zum Dienstag einen Israeli gerettet, der versehentlich in einen Vorort der Autonomiestadt Ramallah gefahren war. Dort wurde er von aufgebrachten Palästinensern mit Steinen angegriffen.

Bei dem Israeli handelt es sich um Assaf Sigawi, Angestellter einer israelischen Wartungsfirma. Er habe eine Verabredung mit einem Kunden gehabt, sagte er dem israelischen Fernsehsender “Arutz Achat”. Da seine Firma in der Gegend kaum Kunden habe, kenne er sich dort nicht aus.

Als Sigawi in die Nähe von Ramallah kam, entdeckten Palästinenser das israelische Kennzeichen seines Lastwagens und griffen ihn an. Es gelang ihm jedoch, unverletzt in einen ruhigeren Stadtteil zu flüchten. Von dort aus alarmierte er mit seinem Mobiltelefon die Polizei. Allerdings wusste er nicht genau, wo er sich befand. Mit Hilfe palästinensischer Sicherheitskräfte gelang es der israelischen Armee etwa eine Stunde nach dem Angriff, Sigawi zu finden und zu retten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen