Israeli führt Bombenlabor in Jerusalem

JERUSALEM (inn) – Die Polizei in Jerusalem hat am Dienstag in einer Wohnung im nördlichen Stadtteil Pisgat Se´ev ein Sprengstofflabor entdeckt, das von einem Israeli betrieben wurde. Der Mann wurde bereits vor mehr als einer Woche verhaftet, als er einem verdeckt arbeitenden Polizisten eine Bombe verkaufen wollte.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um Hanan Jadgarov, er war vor 13 Jahren aus der ehemaligen Sowjetunion nach Israel eingewandert.

In der Wohnung fanden die Beamten Sprengstoff, fertiggestellte Bomben, israelische und russische Armeeuniformen sowie Uniformen der israelischen Polizei.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, handelt es sich um Sprengsätze, wie sie hauptsächlich im kriminellen Milieu verwendet würden. Die Beamten prüfen jetzt, ob der verheiratete Vater von zwei Kindern die Bomben auch an Terroristen verkauft hat oder verkaufen wollte.

Bei dem Polizisten in Zivil, der auf den 29jährigen angesetzt worden war, handelt es sich um einen israelischen Araber. Die beiden handelten einen Kaufpreis von rund 5.000 Euro für die drei Kilogramm schwere Bombe aus. Der Verhaftete bestätigte dem verdeckten Ermittler, daß die Bombe auch einen Bus in die Luft sprengen könnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen