Israeli erschossen

NABLUS (inn) – Bewaffnete Palästinenser haben am Mittwoch in Samaria einen Israeli erschossen. Zu dem Attentat bekannten sich die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden.

Der Anschlag ereignete sich an einer Tankstelle vor der Siedlung Migdalim, südöstlich von Nablus. Die beiden Attentäter eröffneten das Feuer auf den Israeli, der dort wartete. Er wurde sehr schwer am Kopf verwundet und erlag später seinen Verletzungen. Bei dem Opfer handelt es sich um den 44-jährigen Eldad Avir aus Migdalim.

Die Angreifer konnten entkommen.

Verletzter bei weiterem Anschlag

Kurze Zeit später schoss in derselben Gegend ein Unbekannter aus einem vorbeifahrenden Fahrzeug auf einen weiteren Israeli. Dieser wurde schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich in der Nähe der jüdischen Ortschaft Karni Schomron. Dies berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Angriff mit Messer

Bereits am Dienstag hatte ein Palästinenser an einer Kreuzung zwischen Jerusalem und Hebron auf zwei Menschen eingestochen. Ein 25-Jähriger und eine 17-Jährige wurden verwundet. Daraufhin schoss ein Polizist außer Dienst auf den Angreifer und verletzte ihn schwer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen