Israel wirft Syrien Mitverantwortung für Terroranschläge vor

NEW YORK (inn) – Der israelische UN-Botschafter Yehuda Lancry hat in einem Brief an den Weltsicherheitsrat Syrien eine Mitverantwortung für den jüngsten Terroranschlag bei Megiddo vom Mittwoch vorgeworfen, da die Befehle für den Anschlag aus Syrien gekommen seien. Das meldet die Tageszeitung “Jerusalem Post”.

In dem Brief vom Donnerstag an den syrischen UN-Botschafter Mikhail Wehbe heißt es unter anderem: “Israel ist entsetzt, daß ein Mitglied des Weltsicherheitsrates beständig Organisationen unterstützt, deren Ziel es ist, Zivilisten zu ermorden.”

Lancry forderte die Internationale Staatengemeinschaft dazu auf, an die syrische Regierung zu appellieren, damit diese die Unterstützung von Terrorgruppen einstellt.

Auch Israels Außenminister Shimon Peres hat in einem Interview mit dem arabischen Fernsehsender “Al-Jazeera” vom Donnerstag Syrien mitverantwortlich für Terroranschläge gemacht. Die Befehle für den Anschlag in Megiddo habe Abdallah Ramadan Shalah gegeben, ein Führer des Jihad al-Islami, der in Syriens Hauptstadt Damaskus sitzt. Syrien unterstütze mindestens zehn Terrorgruppen die von Damaskus aus agieren, sagte Peres.

Neben dem Jihad al-Islami und der “Volksfront für die Befreiung Palästinas” (PFLP) unterstützt Syrien unter anderem auch die Hisbollah, die regelmäßig den Norden Israels mit Granaten und Katjusha-Raketen beschießt.

Syrien, das seit Januar dieses Jahres eine nicht-ständige Mitgliedschaft im Weltsicherheitsrat inne hat, hält derzeit auch dessen Vorsitz.

Bei dem Anschlag eines palästinensischen Selbstmörders waren am Mittwoch 16 Israelis ums Leben gekommen. Darunter waren 13 Soldaten im Alter zwischen 19 und 23 Jahren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen