Israel will Medizin-Datenbank starten

In Israel soll bis Ende 2018 eine zentrale Medizindatenbank ins Leben gerufen werden. Das hat der Generaldirektor des Büros des Premierministers, Eli Groner, am Mittwoch bekanntgegeben. Anhand der Daten sollen Forscher Krankheitsverläufe beoachten können und pharmazeutische Unternehmen den Erfolg einer Medizin. Der Erfolg des etwa 222 Millionen Euro teuren Projekts hänge davon ab, wie viele Patienten sich beteiligten, sagte Groner. Israel hofft, das Projekt auch weltweit an den Mann zu bringen. Kritiker befürchten jedoch den Missbrauch der Daten.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen