Israel will auf drohende Atomwaffen Irans reagieren

JERUSALEM (inn) – Der israelische Premierminister Ariel Scharon hat angekündigt, Israel werde “eigene Maßnahmen” zur Verteidigung ergreifen, falls der Iran sein Atomwaffen-Programm vollende. Berichte von Experten, nach denen der Iran Atomwaffen in den kommenden drei Jahren herstellen könnte, lösten bei Politikern aus den USA, Israel und Deutschland Besorgnis aus.

Scharon sagte in einem Interview mit der Tageszeitung “Jerusalem Post”, für ihn bestünde kein Zweifel daran, dass Teheran den Besitz eigener Atomwaffen anstrebe, und zwar mit “Täuschung und Ausflüchten”. Die internationale Gemeinschaft unternehme zu wenig, um den Iran an der Entwicklung von Atomwaffen zu hindern: “Ich sehe nicht, dass genug getan wird, um die Iraner davon abzuhalten, Nuklearwaffen zu entwickeln”, so der Premier.

Ein Sprecher des US-Außenministeriums, John Bolton, hatte vor drei Wochen darauf hingewiesen, die iranische Regierung selbst habe Deutschland und anderen europäischen Staaten mitgeteilt habe, sie könne innerhalb von drei Jahren Atomwaffen herstellen.

Bundesaußenminister Joschka Fischer äußerte “große Sorge” nach Hinweisen der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), dass der Iran Zentrifugen baue, die für der Produktion von hochangereichertes Uran dienten. Er warnte vor dem “Alptraum” eines atomaren Wettrüstens im Nahen Osten.

Ende August hatte der Iran erfolgreich eine erweiterte Version der Schihab-3-Langstreckenrakete getestet, die eine Reichweite von schätzungsweise 1.300 Kilometern hat. Damit könnte sie auch Israel erreichen.

Scharon wies darauf hin, selbst gemäßigte iranische Politiker forderten die Zerstörung Israels. Am Montag wollte Israel einen Spionagesatelliten ins All schicken, der hochauflösende Fotos unter anderem vom Iran macht. Der Satellit “Ofek-6” wurde jedoch durch einen Fehler zerstört.

1981 zerstörten israelische Kampfflugzeuge einen irakischen Atomreaktor, bevor er in Betrieb genommen werden konnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen