„Israel wäre wie Iran und Nordkorea“

Wenn Israel den „Human Rights Watch“-Mitarbeiter Omar Shakir des Landes verwiese, stünde es in einer Reihe von Ländern wie Kuba, Iran oder Nordkorea. Das sagte der Geschäftsführer von HRW, Kenneth Roth, der Tageszeitung „Ha’aretz“ am Dienstag. Diese Länder würden HRW-Mitarbeiter ebenfalls ausweisen. Shakir ist der Büroleiter für „Israel und Palästina“. Die israelische Regierung wirft ihm vor, die Boykottbewegung BDS zu unterstützen. Sie entzog dem US-Amerikaner daher die Aufenthaltserlaubnis. Shakir erhob rechtliche Einwände. Der Fall wird im September beim Obersten Gericht weiter verhandelt.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen