Israel und Rumänien einigen sich auf Unterstützung für Holocaust-Überlebende

Von Israelnetz

Israelische Staatsbürger, die während des Holocaust in Rumänien verfolgt wurden, haben das Recht auf monatliche Unterstützung aus Rumänien. Eine entsprechende Einigung zwischen den beiden Ländern gab der israelische Premier Jair Lapid am Montag bekannt. Er sagte, die Einigung beseitige eine „historische Ungerechtigkeit“: „Der Staat Israel muss alles dafür tun, dass Holocaust-Überlebende im Land mit der Würde leben können, die sie verdienen.“ In Israel leben derzeit rund 161.000 Überlebende des Holocaust oder der irakischen Judenverfolgung. Zwölf Prozent von ihnen stammen aus Rumänien. (df)

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen