Israel und NATO vereinbaren Zusammenarbeit

BRÜSSEL (inn) – Israel wird in Zukunft die NATO im Kampf gegen den Terror unterstützen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am Montag in Brüssel getroffen.

Demnach wird Israel dem Nordatlantischen Verteidigungsbündnis Patrouillenboote für Fahrten auf dem Mittelmeer zur Verfügung stellen. Außerdem hilft es der NATO mit Geheimdienstinformationen und gibt seine Häfen für den Kampf gegen den Terror frei.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, hat die NATO vor zwei Jahren sieben Nahoststaaten um eine Zusammenarbeit gebeten. Neben Israel sind das Ägypten, Jordanien, Marokko, Mauretanien, Algerien und Tunesien. Israel ist der erste dieser Staaten, der einen Vertrag mit der NATO abschließt.

Nach den Anschlägen in den USA vom 11. September 2001 hatte das Verteidigungsbündnis mit den Erkundungsfahrten im Mittelmeer begonnen. Die Patrouillenboote sollen terroristische Aktivitäten ausfindig machen.

Die NATO wurde 1949 von Staaten in Westeuropa und Nordamerika gegründet. Diese wollten sich besser gegen den kommunistischen Ostblock zur Wehr setzen können. Wenn ein Mitgliedsstaat angegriffen wird, müssen ihm alle anderen bei der Verteidigung helfen. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion traten auch ehemals kommunistische osteuropäische Staaten dem Bündnis bei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen