Israel und Frankreich vereinbaren engere Zusammenarbeit

PARIS (inn) - Israel und Frankreich wollen in Zukunft jedes Jahr einen strategischen Dialog abhalten. Darauf einigten sich die israelische Außenministerin Zipi Livni und ihr französischer Amtskollege Bernard Kouchner am Mittwoch bei einem Treffen in Paris.

Bei den binationalen Begegnungen soll es um Angelegenheiten der Diplomatie, der Sicherheit und der Wirtschaft gehen. Die Generaldirektoren der beiden Außenministerien sollen daran teilnehmen. Dies berichtet die Tageszeitung "Ha´aretz".

Livni traf auch den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy. Sie sprachen über "Gefahren und Chancen", die durch die Machtübernahme der Hamas im Gazastreifen entstanden seien. Sarkozy bekundete seine Freundschaft gegenüber Israel. Die beiden Politiker sprachen zudem mit dem jordanischen König Abdullah II.

Livni bestätigte die israelische Ankündigung, bald 250 Fatah-Mitglieder aus Gefängnissen freizulassen. Frankreich hatte Israel gedrängt, initiativ zu werden, um den Vorsitzenden der Autonomiebehörde und der Fatah, Mahmud Abbas, zu stärken. Über die Freilassung muss das Kabinett noch abstimmen. Außerdem muss eine Liste der Gefangenen erstellt werden.

In einigen Wochen will Israels Premier Ehud Olmert Frankreich und Großbritannien bereisen, um die neuen Führungen dort zu treffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen