Israel und die Emirate wollen bei Weltraumprojekten zusammenarbeiten

Seit der Normalisierung ihrer Beziehung haben Israel und die Emirate viele irdische Kooperationen vereinbart. Nun soll es aber in die Weiten des Alls gehen.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Ein neues gemeinsames Projekt zwischen Israel und den Emiraten zielt auf den Mond ab

Foto: Pixabay

Ein neues gemeinsames Projekt zwischen Israel und den Emiraten zielt auf den Mond ab

DUBAI (inn) – Für seine nächste Mondmission „BeReschit 2“ holt sich Israel Hilfe aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Ein entsprechendes Verständigungsabkommen haben die beiden Seiten am Mittwoch unterschrieben. Die Mondmission ist demnach nur eines von mehreren Weltraumprojekten, bei dem sich die Staaten zusammentun.

Das Verständigungsabkommen haben die israelische Wissenschaftsministerin Orit Farkasch-Hacohen (Blau-Weiß) und die emiratische Ministerin für fortgeschrittene Technologie, Sarah al-Amiri, in Dubai unterzeichnet. Dort ist aktuell die „Weltraum-Woche“ im Rahmen der Weltausstellung Expo angesagt.

Ambitionierte Mission

Der Nachrichtenseite „Times of Israel“ zufolge soll das Mondprojekt im Jahr 2024 starten. Ziel ist eine genaue zeitliche Bestimmung der Mondzyklen. In beiden Ländern bestimmt der Lauf des Mondes die Kultur, wie etwa den Beginn von Festen. Für die Mission haben Investoren bislang 70 Millionen US-Dollar gegeben, insgesamt soll sie 100 Millionen US-Dollar kosten.

Im April 2019 hatte Israel versucht, die Raumsonde „BeReschit“ auf den Mond zu bringen. Das Vorhaben scheiterte jedoch kurz vor dem Ziel. Die Emirate betreiben ebenfalls ein eigenes Weltraumprogramm. Seit dem 9. Februar umkreist die Sonde „Die Hoffnung“ den Mars, die im Juli 2020 von Japan aus gestartet war. Bis zum Jahr 2117 – 100 Jahre nach dem Start des Weltraumprogramms – wollen die Emirate eine Siedlung auf dem Mars errichten.

Blick auf die Erde

Ein weiterer Aspekt der Zusammenarbeit betrifft die Beobachtung der Erdvegetation vom Weltraum aus. Grundlage dafür sind Daten des Mikrosatelliten „VENµS“, den Frankreich und Israel entwickelt und 2017 in die Erdumlaufbahn gebracht haben.

Die neuen gemeinsamen Projekte gelten als weiterer Schritt auf dem Weg zu einer immer engeren Zusammenarbeit zwischen Israel und den Golfstaaten. Im September 2020 hatten die beiden Seiten im Rahmen der Abraham-Abkommen die Normalisierung der Beziehungen vereinbart.

Von: df

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.