Israel übergibt Jerusalemer Gebäude an Russland

JERUSALEM (inn) - Israel will ein Gebäude in Jerusalem aus der Zarenzeit an Russland zurückgeben. "Sergejs Hof" war 1890 von Prinz Sergej, dem Sohn von Zar Alexander II., erbaut worden. Die israelischen Medien bezeichneten die Übergabe als "Geste des guten Willens" im Vorfeld eines Besuches von Israels Premierminister Benjamin Netanjahu in Russland.

Das Gebäude diente einst russischen Pilgern als Unterkunft. Israel hatte es nach der britischen Mandatszeit übernommen und dort unter anderem Büros für Angestellte des Landwirtschaftsministeriums eingerichtet.

Der Tageszeitung "Ha´aretz" zufolge haben die Mitarbeiter des Ministeriums das Gebäude nun geräumt. Es seien bereits russische Diplomaten angekommen, um es zu inspizieren. Der "Verein zum Schutz der Natur" soll weiter in dem Haus bleiben dürfen, da er nicht staatlich ist. In den vergangenen Jahren hatte die Regierung in Moskau Israel immer wieder dazu aufgefordert, Russland die Kontrolle über das Gebäude zu überlassen.

Netanjahu will sich am Donnerstag in Moskau mit dem russischen Präsidenten Dimitri Medwedew und Premierminister Vladimir Putin treffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen