Israel sendet Lebensmittel in den Südsudan

Sechs Tonnen Lebensmittel hat Israel am Mittwoch in eine dürregeplagte Region im Südsudan geschickt. Dort wurden die Nahrungsmittel laut der Onlinezeitung „Times of Israel“ von Regierungsbeamten, Repräsentanten humanitärer Gruppen und dem israelischen Botschafter Hanan Goder verteilt. Millionen Südsudanesen sind durch die große Trockenheit von einer Hungersnot bedroht. Israel hatte diplomatische Beziehungen zu dem afrikanischen Staat geknüpft, kurz nachdem dieser 2011 die Unabhängigkeit vom Sudan erklärt hatte.

Von: dem

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen