Israel sendet Botschaft über Hisbollah-TV “Al-Manar”

JERUSALEM / DAMASKUS (inn) – Israel ist es am Dienstagabend gelungen, den Fernsehsender der Hisbollah zu hacken und eigene Botschaften in das laufende Programm einzuspeisen. Als “Al-Manar” eigentlich die Abendnachrichten senden wollte, erschien für mehrere Minuten das Bild eines toten Hisbollah-Kämpfers.

Dazu war der arabische Text zu lesen: “Dies ist das Foto der Leiche eines Mitglieds der Hisbollah-Spezialtruppe (…) Seht, dass (Hisbollah-Führer Hassan) Nasrallah lügt (…) Wir verstecken nicht unsere Verluste.” Auch ein Foto von Nasrallah wurde gezeigt, dazu der Satz “Mitglieder der Hisbollah: Seid auf der Hut”. Dies berichtet die “Netzeitung”.

Israel hatte bereits zuvor moderne Kommunikationstechnologie benutzt, um dem libanesischen Volk Botschaften zu übermitteln. So wurden Handy-Textmitteilungen (SMS) und gesprochene Telefonbotschaften an Libanesen versandt, in denen gesagt wurde, dass sich der Kampf der Israelis nicht gegen das libanesische Volk, sondern nur gegen die radikale Organisation Hisbollah richte.

Wie die ZDF-Sendung “heute” berichtet, hatte Israel auch den Radiosender FM gehackt und eine Zwei-Minuten-Botschaft darüber verbreitet. “Hassan (Nasrallah) hat – ohne sie darauf vorzubereiten – Männer gegen die israelische Armee ausgesandt, gegen eine Armee aus Stahl”, hieß es dort. “Höre für einen Moment auf, patriotischen Hymnen zuzuhören, denke nach und komme mit den Füßen wieder auf den Boden.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen