Israel offenbar in Besitz von US-Plänen – Schlag gegen Irak im November?

TEL AVIV (inn) – Dem israelischen Militär liegen angeblich geheime Dokumente vor, die offenbar einen detaillierten Zeitplan über einen Angriff der USA auf den Irak enthalten. Demnach soll die US-Offensive mit einem gleichzeitigen Angriff aus der Luft und von der See aus bis spätestens Ende November beginnen. Das meldet die Tel Aviver Tageszeitung “Ma´ariv”. Das Blatt gibt vor, selbst in Besitz des Angriffsplanes zu sein, den zwei US-Generäle kürzlich ihren israelischen Kollegen übergeben hätten.

Der Militärschlag werde mehrere Wochen dauern und erst dann enden, “wenn das Regime von (Iraks Staatsoberhaupt) Saddam Hussein zerstört und Saddam getötet” sei, heißt es in dem Bericht weiter. Die Vereinigten Staaten wollten Bodentruppen einsetzen, die das Versteck des Diktators ausfindig machen sollen. Zudem sollten Raketenabschußrampen so schnell wie möglich zerstört werden, um einen eventuellen irakischen Raketenangriff auf Israel zu verhindern, schreibt “Ma´ariv”.

Die Vereinten Nationen (UN) fordern vom Irak, UN-Waffeninspekteure wieder ins Land zu lassen. Diese sollen sicherstellen, daß der Irak nicht mehr über Massenvernichtungswaffen verfügt, wie nach dem Golfkrieg festgeschrieben. US-Präsident George W. Bush hat sich für einen Machtwechsel im Irak ausgesprochen. Eigenen Angaben zufolge wollen die Vereinigten Staaten Hussein auch dann stürzen, wenn dieser UN-Inspekteure wieder ins Land lassen würde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen