Israel öffnet Grenzübergänge

GAZA / JERUSALEM (inn) – Israel hat zwei wichtige Grenzübergänge zwischen dem Gazastreifen und Israel wieder geöffnet. Die Regierung will damit nach der Einigung auf dem Gipfeltreffen von Scharm el-Scheich seinen guten Willen demonstrieren und das Leben der Palästinenser in den Gebieten erleichtern.

Am Mittwoch öffnete die israelische Armee den Grenzübergang von Eres im Gazastreifen. Wie Oberst Joav Mordechai mitteilte, sollen ab Donnerstag 1.000 palästinensische Arbeiter den Kontrollpunkt passieren dürfen. Seit mehreren Monaten hatte Israel den Bewohnern von Gaza keine Arbeitserlaubnis für Israel mehr erteilt.

Dies ist eine von mehreren Maßnahmen, die Verteidigungsminister Schaul Mofas noch am Dienstagabend beschloss. Einigen Geschäftsleuten wird die Erlaubnis erteilt werden, vom Gazastreifen und dem Westjordanland nach Israel reisen zu dürfen. Mehrere Hundert palästinensische Arbeiter dürfen im Industriegebiet von Eres nördlich des Gazastreifens arbeiten.

Etwa 400 Palästinensern, die für internationale Hilfsorganisationen arbeiten, wird es erlaubt werden, frei zwischen dem Gazastreifen und dem Westjordanland zu reisen, kündigte das Ministerium an.

Bereits am Montag hatte die Armee den Grenzübergang Karni im Gazastreifen wieder für Güter und medizinische Hilfe geöffnet. Er war vor etwa drei Wochen geschlossen worden, nachdem dort ein Anschlag verübt worden war, durch den sechs Israelis starben.

Mofas gab auch Familien, die ihre Angehörigen in israelischen Gefängnissen besuchen wollen, eine neue Besuchserlaubnis. Die Kreuzung von Gusch Katif wird durchgängig für den palästinensischen Verkehr freigegeben sein, wenn auch zunächst nur für Öffentliche Verkehrsmittel und den Sicherheitsdienst der Autonomiebehörde.

Die Lage in den Autonomiegebieten war jedoch nicht ganz ruhig: am Dienstag schossen Palästinenser auf ein israelischen Fahrzeug, das zur Siedlung Bracha im Westjordanland fuhr. Andere militante Palästinenser warfen Feuerbomben auf israelische Soldaten nahe dem Dorf Kliel. Am Dienstagmorgen wurden Armeekräfte bei einem Einsatz nahe der Siedlung Gadid im Gazastreifen beschossen. Zudem nahm die Armee einen gesuchten Aktivisten der Fatah und einen der Hamas in einem Dorf nahe Nablus fest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen