Israel mit arabischen Staaten bei Katastrophenübung

ATHEN (inn) – Israel hat am Dienstag an einer internationalen Katastrophenübung in Griechenland teilgenommen. Dabei wirkten auch fünf arabische Staaten mit, von denen drei keine offiziellen Beziehungen zu Israel haben.

Einem Bericht der Tageszeitung “Ha´aretz” zufolge fand die Übung auf der Insel Gavdos, südlich von Kreta, statt. Rettungskräfte und militärisches Personal aus Griechenland und Israel waren direkt beteiligt. Ägypten, Jordanien, Algerien, Marokko und Tunesien hatten zudem Militärbeobachter gesandt.

In einer ersten Übung mussten israelische und griechische Rettungskräfte ein durch ein “Erdbeben” zerstörtes Gebäude mit Spürhunden durchsuchen. Bei einem weiteren Manöver ging es um ein sinkendes Handelsschiff.

“Dies ist ein Schritt vorwärts bei der regionalen Zusammenarbeit”, sagte der Vorsitzende des griechischen Generalstabs, Panagiotis Chinofotis. “Die beiden Hauptthemen dieser Übung sind humanitäre Hilfe und Katastrophenhilfe.”

Das griechische Team bestand aus etwa 1.000 Mitgliedern, die mit 110 Israelis zusammenarbeiteten. Aus den fünf arabischen Ländern kamen zehn militärische Beobachter. Die drei Maghrebstaaten Algerien, Marokko und Tunesien haben offiziell keine diplomatischen Beziehungen mit Israel. Eine militärische Zusammenarbeit hatte es bis zu diesem Zeitpunkt nicht gegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen