Israel lockert Boykott gegen Arafat-Besucher

JERUSALEM (inn) – Israel will offenbar den Boykott von ausländischen Diplomaten und Regierungsvertretern, die sich mit PLO-Chef Jasser Arafat getroffen haben, abmildern. Für Donnerstag ist ein Treffen zwischen dem Direktor des israelischen Außenministeriums, Joav Biran, und dem EU-Sondergesandten für den Nahen Osten, Marc Otte, geplant.

Wegen eines Besuchs bei Arafat weigerten sich Israels Premierminister Ariel Scharon sowie Außenminister Silvan Schalom und weitere hochrangige Vertreter des Außenministeriums, Otte zu treffen.

Wie die Tageszeitung “Jerusalem Post” meldet, haben israelische Diplomaten jedoch Warnungen aus Brüssel erhalten. Demnach drohe die Europäische Union damit, sich ebenfalls nicht mehr mit israelischen Vertretern zu treffen oder andere Sanktionen gegen Israel einzuleiten, falls Israel weiter boykottiert.

Die israelische Regierung lehnt Verhandlungen mit Arafat ab und hat diesen für “irrelevant” erklärt. Im Gegensatz zu Europa unterstützen die USA diese Haltung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen